Letztes Feedback

Meta





 

Fanpost - vom schärfsten Hahn und bösen Kristallen

Hach ja - nun darf ich seit ein paar Tagen endlich wieder ein bisschen schlemmen. Aber ehrlich...man macht das jetzt durchaus bewusster. Habe gestern beispielsweise eigentlich nen weißen Tag gemacht. Also doch wieder nur Huhn, Ei und Fisch. Schaden kann es ja nicht.

Wo wir beim Thema Schaden sind - ich bekomme ja echt Unmengen an Fanpost. Unglaublicher Weise sogar wirklich handgeschrieben und per Postboten. Crazy - denn die einzige Post, die ich sonst bekomme, sind Rechnungen, Mahnungen und die Berge von Prospekte, die einem mit der winzigen Fernsehzeitung eingeschmissen werden.

Ich behaupte ja nach wie vor, dass das mit den Prospekten von Günter Jauch und Krombacher gesteuert wird. Somit halten sie unser Helfersyndrom am Leben. Denn mal ehrlich, sehe ich diese Papierberge, höre ich förmlich die Kreissäge im Urwald und sprinte sofort in den nächstgelegenen Supermarkt, um ne Kiste Krombacher für die Regulierung und die Wiederanpflanzung zu erwerben. Bier für Papier - wenn das mal nicht nach nem Jingle schreit.

Zurück aber zur Fanpost. da schreibt mir beispielsweise der Günter aus Simbach am Inn, dass er sich jedes Mal köstlich amüsiert über meine Artikel, die er all wöchentlich im VHS-Kurs "Internet und Surfen für Goldies" anklickt. Günter ist übrigens 78 Jahre jung, Witwer und sucht nach ner "flotten Biene für das Verjubeln seines Vermögens". Denn "wissen Sie, meine Kinder kloppen sich jetzt schon ums Erbe. Da überlegt man ja, ob man in meinem Alter nicht auch noch einmal Ihre Bosstransformation mitmacht, um erstens der schärfste Hahn im Stall zu sein und zweitens mit der Faust mal richtig auf den Tisch klopfen kann."

Lieber Günter,
ich weiß, Sie werden das nun nächste Woche sicher lesen. Ich habe mich weggeschmissen vor Lachen und hoffe, sie übertrumpfen mich nicht und werden am Ende selbst der nächste Bachelor. Ich meine, nach Glatze, Schwarz, Blond und Exfett - da wäre jetzt ein Dandy in bestem Alter ja faktisch die einzig gescheite Nachfolge.
Und falls sich keine flotte Biene für den schärfsten Hahn findet, ich begleite Sie gerne nach Hawaii, auch wenn es dort kein Bier gibt.
Herzlichst, Ihr Unti

Das aber war nur die eine Seite der Fanpost. Die zweite, durchaus auch amüsante Seite sind dann die Hardcore-Verfechter von Weltfrieden, Kosmos und Namentanzen.

Eines dieser Exemplare hat sich dazu bemüssigt gefühlt, meine negative Berichterstattung über das Salz zum Anlass zu nehmen, einen geschichtlichen Exkurs in die Notwendigkeit der Verwendung eben jenem zu unternehmen.
Salz wäre schließlich bei den Neandertalern nicht nötig gewesen. Richtig. Deshalb wurden die auch selten 40. Oder will mir die gute Frau glaubhaft machen, dass sich die Zahl der häufigen Todesfälle vor dem 40. Entbindungsjubiläum nur damit erklären lässt, dass man mal unter die Pranken eines Mammuts gekommen ist, während Mutti gerade die Höhle feucht durchwischte?!

Nun, die Dame war jedenfalls derart penetrant, dass ich mir fast denken musste, sie würde damit irgendetwas erreichen wollen. Ja Froillein - genau das Gegenteil. Während ich einen wirklich sehr sympatischen und engagierten Betreuer in meinem Programm hatte, der sich zwar regelmäßig nach dem Befinden erkundigte, aber ansonsten sich vornehm zurück hielt, war diese Kratzbürste wirklich der Knaller.

Ich bin froh, dass die bösen Kristalle noch nicht gewirkt haben...ich stelle mir vor, ich wäre bei der in der Betreuung gewesen. Tjaaaaaaaaa...da wäre spätestens beim ersten Sündigen Schicht im Schacht gewesen. Den Holzpflock hätte ich mindestens reingerammt bekommen, am Pranger auf dem Marktplatz gestanden oder aber wäre geteert und gefedert durch das Dorf getrieben worden. Man kann es auch übertreiben. Vielleicht bekommt der guten Dame auch einfach dieses Schnüffeln von Räucherstäbchen nicht. Weniger ist manchmal mehr.

Ich will das hier nochmal deutlich zum Ausdruck bringen. Das Programm cellRESET habe ich als wirklich gut empfunden für den Zweck des Abnehmens und Entschlackens. Aber da ich keine Werbetour für auch nur eines der drei Programme mache, nenne ich natürlich Ross und Reiter. Nämlich, was mir an den jeweiligen Programmen als Max Mustermann-User im alltäglichen Gebrauch auf den Geist geht. Und das war eben die Salzlosigkeit. Ansonsten alles tutti.

Nebenbei bemerkt empfahl die Dame Essig und Zitrone (ähhhhh beides Zuckerhaltig). Aber gut, dass sie es nicht lesen kann - ist gerade beim Holzsammeln...

Und jetzt gehe ich mir die Eisenpeitsche auf den Rücken zimmern...äh - zum Handballtraining meine ich. Nach fast 1,5 Jahren Pause. Man hat bereits Pflegekräfte vor Ort. Sollte dies dann mein letzter Artikel sein, ward ihr also fast live dabei, als der Defibrillator langsam zu summen begann...

In diesem Sinne...

#UntisWelt #Bachelorchallenge

12.3.15 16:35, kommentieren

Die Nacht der Rosen - Part 1

Feuerwerk und Champagner. Ach was sage ich. Salz und Zucker reichen schon. Das Ende meines ersten Programms ist erreicht. cellRESET - die meisten von euch haben noch nie davon gehört gehabt - hatte mich vier Wochen in seinen Klauen.

Mit heftigen Würgegriff, wo das im wahrsten Sinne des Wortes so war. Denn würgen hätte man bei manch ungewürzter Mahlzeit schon einmal. Jetzt sitzen natürich alles gebannt vor dem Bildschirm. Bei allem Flachs, ist ja die erste Frage "Was haste denn nun abgenommen?"

Ich kann mit Stolz verkünden - es sind genau 10,4 Kilo geworden. Vielleicht wären es auch noch weniger, wenn ich denn nicht ein bisschen gesündigt hätte zwischendurch. Aber von 116,5 auf 106,1 ist schon ein krasses Ding. Gut, man muss auch ehrlich sein - mit 35 abzunehmen, bedeutet, dass Du deutlich faltiger bist. Aber auch Inge Meysel hatte ja ne Karriere.

Das Programm verlangt einem wirklich ne Menge ab. Dieses permanente selber geißeln ist schon eine Herausforderung. Was hab ich mich manchmal zusammenreißen müssen, um nicht gleich im Supermarkt die Würstchen aufzureißen oder die Schokolade in der Kiloverpackung zu fressen. Dabei wäre mir sicher egal gewesen, ob die doch sehr beleibte Kassiererin nen Sabberanfall hinter ihrem Kassentresen bekommen hätte. Manches Mal habe ich mich schon gefragt, ob man die Dame vielleicht bei der Grundsteinlegung einfach auf den Stuhl gesetzt und den Supermarkt um sie drum gebaut hat.

Das cellRESET Programm hat meines Erachtens ein sehr gutes Resultat erzielt. Wer in vier Wochen schnell Gewicht verlieren will, ist hier genau richtig. Was gibt es aber für Tücken? Zum einen soll man auf Zucker aller Art verzichten, warum aber in den Pülverchen Traubenzucker ist, mit denen man sich seine drei Drinks anrührt, weiß ich auch nicht. Und das lästigste an dem ganzen Salz- und Zuckerverzicht, die ewige Zubereitung. Vier Mahlzeiten am Tag, dazu noch irgendwie Geschmack in das ganze bringen, da muss man schon eine ausgemachte Koryphäe am Herd sein. Und Zeit haben.

Hunger hatte ich tatsächlich nie. Eher das Gegenteil war der Fall. Obwohl ich nur 150 Gramm pro Mahlzeit zu mir nehmen durfte, musste ich mich teilweise zwingen, die Gusche aufzumachen um den nächsten Bissen irgendwie runter zu bekommen.

Nun ist es um das erste Programm. Vier Wochen reine Selbstdisziplin haben über das Fett einen Teilsieg errungen. Irgendwie ist mir heute nicht danach, euch zu bespaßen. Ich hatte einfach krasse 1,5 Wochen mit viel Turbulenzen, Gedenktagen, Entscheidungen für die Zukunft usw. Ich bin einfach ein bisschen ausgebrannt gerade. Und mein Maßband ist verschollen. Vielleicht rufe ich den Gaul von RTL an, der da dieses Vermisst moderiert, die findet ja schier alles. Jedenfalls kann ich jetzt nicht den Umfang niederschreiben. Wird morgen nachgeholt.

Jetzt ist erstmal zwei Wochen normale Ernährung angesagt, bevor dann das nächste Programm getestet wird. Danke aber an dieser Stelle an euch - 566.768 Leser, die mir zum Teil witzige Fanpost und kleine Geschenke haben zukommen lassen. Nur die Karin aus Longerich (musste erstmal gucken wo das liegt) wollte mich anscheinend testen und schickte 20 selbstgemachte Sahnepralinen. 19 sind noch da.

Wenn ihr wissen wollt, ob meine Bachelorchallenge weiter erfolgreich betrieben wird, dann bleibt einfach dran. Es wird sicher viel zu berichten geben. Jetzt fahre ich erstmal ein paar Tage nach Hamburg, wo ich meine neue Heimat in Augenschein nehme. Mal schauen, was da so passiert...

Ach ja, cellRESET würde von mir den Recallzettel bekommen, bzw. in der Nacht der Rosen ne Runde weiter kommen, ob es zum Dreamdate reicht, das werden wir nach der langen Reise erst erfahren.

So long...
Unti

PS: Wer selber cellRESET probieren will, der darf sich vertrauensvoll an mich wenden.

8.3.15 21:16, kommentieren